Einladung zum KLAR! Workshop „Boden als Wasserspeicher“

Foto: Boden

Die Klimaänderung und damit einhergehende Wetterextreme wie Trockenheit, Hitze und Starkregen beeinflussen die Landwirtschaft in immer stärkeren Ausmaß. Auch der Boden mit seinen zahlreichen Funktionen ist betroffen. Im Zuge eines Projekts der KLAR! Rosental werden gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Kärnten und Bio Austria Kärnten Maßnahmen zum Thema „Der Boden als Wasserspeicher“ durchgeführt.

Böden produzieren nicht nur Lebensmittel für Mensch und Tier, sie sind auch Lebensraum für Mikroorganismen und filtern, puffern, transformieren und speichern Stoffe, unter anderem Wasser. Insbesondere bei Starkregenereignissen besteht aber die Gefahr, dass der Boden die großen Mengen Wasser nicht aufnehmen kann und abgeschwemmt wird, was sich in weiterer Folge auf die Bodenfruchtbarkeit auswirkt. Um die Erosionsanfälligkeit zu vermindern, gibt es verschiedene Maßnahmen, die dazu beitragen, dass der Boden mehr und länger Wasser auf einer Fläche zurückhalten kann und der Niederschlag dort bleibt, wo er fällt. Ziel des KLAR! Projekts „Der Boden als Wasserspeicher“ ist es durch Anlegen einer Demonstrationsfläche und dem Abhalten von Workshops diesbezüglich einen Erfahrungsaustausch zu fördern und Methoden aufzuzeigen.

Beim Workshop am 17. Juni zeigen Experten Maßnahmen, wie man die Bodenstruktur und die Wasserspeicherfähigkeit verbessern kann um durch den Klimawandel bedingte Herausforderungen wie Trockenstress und Erosion vorzubeugen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der KLAR! Rosental mit der Landwirtschaftskammer Kärnten und BIO AUSTRIA Kärnten.

WORKSHOP „BODEN ALS WASSERSPEICHER“
WANN: Donnerstag, 17.06. 2021, 14 - 17 Uhr
WO: Hundsdorf 13, Feistritz im Rosental
ANMELDUNG: Biozentrum Kärnten, 0463 5850-5400


Programm
Direkt am Acker werden vom Bodenexperten DI Hans Unterfrauner die wichtigsten Merkmale hinsichtlich Wasserhaushalt und Bodenfruchtbarkeit besprochen:

• Was ist wichtig, damit das Niederschlagswasser im Boden versickern kann?
• Wie können Feldkulturen Trockenstress besser überbrücken?
• Wie kann Erosion vermieden werden?


Rückfragen:

DI Anna Kette BSc
KLAR! Managerin | Carnica-Region Rosental
A-9170 Ferlach, Freibacher Straße 1
Tel.: +43 42 27/ 51 19 -13 | +43 676 6507696
klar@carnica-rosental.at | www.region-rosental.at/klar
www.facebook.com/carnica.rosental | www.instagram.com/klar_rosental


INFORMATION KLAR! ROSENTAL Die KLAR! (Klimawandel-Anpassungsregion) Rosental ist ein Zusammenschluss von vier Gemeinden (Ferlach, St. Margareten i.R., Feistritz i.R., Zell/Sele), die sich den Anforderungen des sich ändernden Klimas stellen und in unterschiedlichen Bereichen Anpassungsmaßnahmen setzen. Dabei sollen negative Folgen minimiert und sich eröffnende Chancen genutzt werden. Österreichweit gibt es bereits 74 solcher KLAR! Regionen, die mit Mitteln des Klima- und Energiefonds finanziert werden.

Informationen als Download finden Sie hier: